Plasser 08-16 SH

Die Split-Head-Technologie

Vielseitige Stopfmaschine für Gleise und Weichen

Einsatz-Optionen verbergen
Infrastruktur
Vollbahn
ÖPNV (Nahverkehr)
Einsatzbereich
Weiche
Gleis
Arbeitsmodus
Spot Maintenance

Die Plasser 08-16 SH repräsentiert den Standard für kompakte Stopfmaschinen in Split-Head-Ausführung. In ihr steckt die Stopf- und Messtechnologie von Hochleistungs-Stopfmaschinen.

Für dieses Maschinenkonzept haben wir unsere Spitzentechnologie in einen kompakten Maschinenrahmen gepackt. Der dreiachsige Grundaufbau mit Arbeitsaggregaten und Messsystemen bietet Spielraum für individuelle Ausstattungen aus unserem Baukastensystem.

Fit für die Zukunft der Bahn

Neuerdings nutzen Gleisbaumaschinen die elektrische Energie aus dem Fahrdraht sowie Akkupower für den Arbeitsantrieb. Unsere neuen E³-Antriebstechnologien reduzieren die lokalen Emissionen –Schadstoffe und Lärm – auf der Baustelle gegen Null.
Bei Plasser & Theurer hoben wir die klassische Stopfmaschine auf eine neue Entwicklungsstufe. Beim Unimat 09-4x4/4S E³ nutzen wir die elektrische Energie aus der Oberleitung nicht nur für die elektrische Traktion bei Überstellfahrten. Erstmals ist auch das Stopfaggregat selbst elektrisch angetrieben ohne die entscheidenden Arbeitsparameter zu verändern. Steht kein Strom aus der Oberleitung zur Verfügung, verwenden wir einen dieselelektrischen Generator zur Bereitstellung der elektrischen Leistung.

E³-Gleisbaumaschinen sind bereits heute in der Lage einen Beitrag für die Klimaziele der Bahn zu leisten.

mehr zu Stopftechnologie von Plasser & Theurer

Eigenschaften

Quality Cuts Costs: Diese Maschinen produzieren Reingewinn

Plasser & Theurer lieferte bis heute rund 17.000 Maschinen aus. Der Großteil davon ist nach wie vor im Einsatz. Das zeugt von der Qualität der Maschinen und lässt erkennen, wie wertvoll die lebenslange Betreuung durch unseren Customer Service ist. Und es beweist, dass die hohe Qualität für hohe Wirtschaftlichkeit sorgt, denn Maschinen mit 20 oder 30 Jahren Einsatzzeit haben sich längst amortisiert.

Weiterführende Publikationen