HOCHLEISTUNG | PRÄZISION | ZUVERLÄSSIGKEIT

 

Qualität von Anfang an:
Gleisumbau und Gleisneubau

Gleisumbau- und Gleisneubauarbeiten erfordern hohen Aufwand bei Personal und Maschinen. Mithilfe mechanisierter Arbeitsweisen lässt sich der Aufwand deutlich reduzieren. Darüber hinaus können höhere Anfangsqualitäten erreicht werden.

Plasser & Theurer bietet robuste und hochleistungsfähige Gleisumbau- und Gleisverlegemaschinen, die kontinuierlich arbeiten. Die integrierte Materiallogistik beinhaltet den Zu- und Abtransport von Schwellen und Schienen über das neu verlegte Gleis. Alternativ dazu stehen auch kompakte Umbausysteme zur Verfügung, die im Taktverfahren arbeiten. In vielen Regionen der Welt werden Gleisneubau-Projekte realisiert.

Warum ist ein Gleisumbau oder Gleisneubau erforderlich?

Die einwandfreie Funktion des Gleissystems ist vom Zustand der einzelnen Komponenten wie z. B. Schienen und Schwellen abhängig. Schadhafte Teile müssen zeitgerecht ausgetauscht werden, um hohe Folgekosten zu vermeiden. Diese materialintensiven und schweren Tätigkeiten – früher anstrengende Handarbeit – werden heute von leistungsfähigen Maschinen durchgeführt.  

Wie funktioniert der effiziente Gleisneubau und Gleisumbau?

Die Verlegung der Gleise in kontinuierlicher Fließbandtechnik hat sich als wirtschaftlichste Arbeitsmethode erwiesen. Die gesamte Beschickung mit neuen Schwellen und Schienen im Baugleis erfolgt dabei maschinell.

Exaktheit und hohe Arbeitsgeschwindigkeit zeichnen dieses Verfahren besonders aus. Gleiches gilt für den Umbau, bei dem das alte Gleis erst abgebaut und das neue Gleis direkt dahinter verlegt wird.

Die höhere Bauleistung dieser kontinuierlichen Arbeitsweise ist der größte Vorteil gegenüber dem Taktverfahren ausschließlich mit Portalkränen. Weitere Vorteile sind die schonende Behandlung des Materials, vor allem der Schienen, und die bessere Aufbereitung des Untergrunds (Schwellenauflager).


© 2016, "Plasser & Theurer", "Plasser" sowie "P&T" sind international eingetragene Marken