HOCHLEISTUNG | PRÄZISION | ZUVERLÄSSIGKEIT

 

Produktiver und sicherer arbeiten:
Oberleitungsbau und -instandhaltung

Mechanisierung beim Bau und bei der Instandhaltung von Oberleitungen hilft, die hohe Verfügbarkeit elektrifizierter Strecken auf wirtschaftliche Weise zu sichern. Die Ausrüstung der Instandhaltungs- und Baufahrzeuge von Plasser & Theurer umfasst neben einem vielseitigen Hebegerät für das Personal auch einen Kran sowie diverse Hilfs- und Messeinrichtungen. Dadurch sind die Fahrzeuge für Instandhaltungsarbeiten und Störstellenbeseitigung optimal ausgerüstet. Sie können aber ebenso in Arbeitszügen für Großbaustellen genutzt werden.  

Warum müssen Wartungen durchgeführt werden?

Um zu jeder Zeit gewährleisten zu können, dass Oberleitungen sowohl elektrisch als auch mechanisch einwandfrei funktionstüchtig sind, werden regelmäßig Kontrollen und gegebenenfalls dabei auch Reparaturen vorgenommen. Allerdings können Instandhaltungsarbeiten an Oberleitungen nicht beliebig über den Tag verteilt werden, sondern sind nur in Zugpausen möglich.

Die Weiterentwicklung von Oberleitungskonstruktionen für Hochgeschwindigkeitsstrecken stellt besondere Herausforderungen an die Arbeitstechnik. Für den Neubau und die Instandhaltung dieser komplexen Konstruktionen sind spezielle Arbeitsgeräte nötig, die uneingeschränkten und gesicherten Zugang zu allen Punkten der Oberleitungskette erlauben.

Wie werden Oberleitungen effizient gebaut und gewartet?

Neubau und Umbau von Oberleitungen sind zeitaufwendige und damit kostenintensive Arbeitsprozesse. Gleiches trifft auf die Instandhaltung zu. Der Einsatz von modernen Oberleitungsumbauzügen, Motorturmwagen und Multifunktionsfahrzeugen schafft hier deutlich höhere Produktivitätsraten. Gleichzeitig erhöht sich die Sicherheit des Personals und extrem anstrengende Arbeiten werden an leistungsfähige Hilfsgeräte ausgelagert.  


© 2016, "Plasser & Theurer", "Plasser" sowie "P&T" sind international eingetragene Marken