ECM-Instandhaltung für Bahnbaumaschinen

Seit Mai 2011 müssen Instandhaltungsstellen für Güterwagen gemäß dem ECM-Standard zertifiziert sein. Mittlerweile wird diese Zertifizierung auch für Bahnbaumaschinen verlangt. Wir bieten Instandhaltungen nach dem ECM-Standard im Werk Purkersdorf.

Idealer Partner für die Instandhaltung

Plasser & Theurer baut seine Position als führender Partner für den gesamten Lebenszyklus der Maschinen aus. Mit dem Know-how des Herstellers produzieren wir die Original-Ersatzteile selbst und verfügen am Standort Purkersdorf über langjährige Erfahrung in der Instandhaltung von Bahnbaumaschinen. Diese Faktoren sichern höchste Qualitätsstandards von Bahnbaumaschinen. Durch die ECM-Zertifizierung vertiefen wir diese und ergänzen sie um die Gewährleistung der Rechtssicherheit.

Rechtssicherheit auch für Betreiber von Bahnbaumaschinen

Die Frage der Rechtssicherheit für die Betreiber von Schienenfahrzeugen nahm in den letzten Jahren an Bedeutung zu. Für Güterwagen wurde diese durch die Einführung der EU-Verordnung 445/2011 geklärt. Diese müssen seit 2011 von ECM-Stellen (Entity in Charge of Maintenance) nach einem exakt definierten Reglement durchgeführt werden.

Seit 2013 nach ECM-Standard zertifiziert

Wir beschäftigten uns mit der EU-Verordnung 445/2011 von Beginn an. Im Juli 2013 erhielt die Franz Plasser Dienstleistungsgesellschaft mbH (DLG) am Standort Purkersdorf das ECM-Zertifikat für alle vier Hauptfunktionen der EU-Verordnung. Parallel dazu wurde das Werk in Purkersdorf mit dem

ECM-Zertifikat für die Instandhaltungs-Erbringungsfunktion ausgezeichnet. Seither führen wir  Instandhaltungen nach dem ECM-Standard durch.

Seit Mitte 2016 verfügt die DLG auch über eine Zertifizierung als Eisenbahnverkehrsunternehmen

mit Sicherheitsbescheinigung Teil A und Teil B. Damit können wir auch die eisenbahnbetrieblichen Aspekte bei der Instandhaltung berücksichtigen.

PlasserFleetControl macht Flottenstatus transparent

Darüber hinaus bieten wir nun auch die webbasierte Plattform PlasserFleetControl an. Als Bestandteil der PlasserSmartMaintenanceSuite ermöglicht sie, die gesamte ECM relevante Instandhaltungshistorie, den aktuellen Instandhaltungsstatus und weitere individuell definierbare Informationen über Ihre Flotte auf Knopfdruck abzurufen. Fortschritte im Laufe einer Wartung sind durch Protokolle und Dokumente jederzeit nachvollziehbar. Das integrierte Flottenmanagement zeigt die nächsten Service- und Wartungstermine an und vereinfacht so die Einsatzplanung der Fahrzeuge. Zusätzlich können Störungen angelegt werden, die eine umgehende Reaktion unserer Servicetechniker auslösen.

Auf Basis der PlasserFleetControl erfüllen wir für Sie auch die Vorgaben des ECM-Zertifikats hinsichtlich Dokumentation und Nachweisführung für den Einsatz und die Instandhaltung Ihrer Bahnbaumaschinen

ECM-Instandhaltungsleitfaden im Entstehen

Ein Instandhaltungsleitfaden (IHLF) enthält alle erforderlichen Wartungs- und Instandhaltungsschritte über die gesamte Lebensdauer der Maschinen und schreibt auch die Mess- und Prüfverfahren mit Bezug auf geltende Normen und Standards vor.

Gemeinsam mit anerkannten Fachleuten entwickeln wir erstmals einen ECM-konformen IHLF speziell für Sonderfahrzeuge und Bahnbaumaschinen. Er berücksichtigt sämtliche nationale, infrastruktur- oder kundenspezifische Besonderheiten und wird demnächst auch als elektronisches Tool verfügbar sein.

EUROPTEN: Seit 2013 beste Erfahrungen mit der ECM-Instandhaltung von Plasser & Theurer

EUROPTEN (European Trans Energy GmbH) zählt zu den konstanten Größen im europäischen Fahrleitungsbau. Mit rund 140 qualifizierten Monteuren führt man Projekte in Deutschland, der Schweiz und Österreich aus. Bei vielen Arbeiten werden Bahnbaumaschinen von Plasser & Theurer eingesetzt. Am Standort Purkersdorf werden seit 2013 15 Maschinen gemeinsam mit 10 Güterwagen nach ECM-Standard instand gehalten. Markus Straka, EUROPTEN-Projektleiter im Fahrleitungsbau, schildert dazu seine Erfahrungen:

Warum ist für Ihr Unternehmen die Instandhaltung nach dem ECM-Standard wichtig?

Straka: Die Sicherheitsbehörden geben immer mehr Verantwortung an die ausführenden Unternehmen ab. Daher ist es für uns wichtig, bei etwaigen Vorfällen Rechtssicherheit zu haben.

Warum haben Sie sich für die Instandhaltung Ihrer Maschinen bei Plasser & Theurer entschieden?

Straka: Bei Veröffentlichung der EU-Verordnung 445/2011 stellten wir fest, dass sich der Aufwand nicht lohnen würde, EUROPTEN nach den ECM-Kriterien zu zertifizieren. Für die erforderliche Rechtssicherheit mussten wir deshalb einen Partner finden, der die ECM-Instandhaltung für uns übernehmen konnte. Plasser & Theurer kennen wir schon lange als Hersteller unserer Maschinen und als Instandhaltungs-Dienstleister.

Hat sich die Entscheidung als richtig herausgestellt?

Straka: Absolut. Ich würde sogar sagen, dass sich Plasser & Theurer perfekt für diese Aufgabe eignet. Man hat das Know-how des Herstellers und kennt die Maschinen besser als jeder andere. Die Ersatzteile werden in der eigenen Produktion hergestellt. Deshalb gibt es hinsichtlich rechtzeitiger Versorgung keine Probleme. Auch dann nicht, wenn Bedarf an einem selten benötigten oder älteren Teil besteht. In Purkersdorf hat Plasser & Theurer die Infrastruktur und Mitarbeiter zur Durchführung von Instandhaltungen nach dem ECM-Standard.

Können Sie Unterschiede im Vergleich zur Instandhaltung vor der ECM-Ära erkennen?

Straka: Ja, die Qualität ist eindeutig gestiegen. Der wesentliche Fortschritt ist die deutlich bessere Dokumentation. Die gesamten Abläufe sind für uns als Kunde transparenter geworden. Die Nachvollziehbarkeit ist definitiv verbessert.

Worin sehen Sie Ihre größten Vorteile durch die Auslagerung der Instandhaltung?

Straka: Wir haben uns den Aufwand einer ECM-Zertifizierung erspart. Zudem genießen wir, dass die Instandhaltung für uns erledigt wird. Würden wir diese im eigenen Haus machen, müssten wir uns gesetzlich und technisch ständig am Laufenden halten. Plasser & Theurer übernimmt das für uns und wir konzentrieren uns auf unser Kerngeschäft.

Danke für das Gespräch!

Zum Hintergrund: Instandhaltung nach EU-Verordnung 445/2011

Am 29. Juni 2009 entgleiste im italienischen Viareggio ein Güterzug. Die Waggons waren mit Butan beladen und explodierten im Bahnhofgelände. 32 Menschen starben. Die Infrastruktur im Umfeld der Explosion wurde schwer beschädigt. Ursache des Unglücks war der Bruch der Radsatzwelle des ersten Waggons.

Um Unfälle dieser Art in Europa künftig zu vermeiden, schuf die EU ein Regelwerk für die Instandhaltung von Güterwagen. Die entsprechende EU-Verordnung 445/2011 gilt seit dem 10. Mai 2011.

Seither ist die Zertifizierung von Instandhaltungsstellen für Güterwagen in allen europäischen Mitgliedstaaten einheitlich vorgeschrieben. Die ECM (Entity in Charge of Maintenance), die für die Instandhaltung zuständige Stelle, verfügt über ein Instandhaltungssystem, mit dem die festgelegten Anforderungen erfüllt und die gewarteten Güterwagen in einem sicheren Betriebszustand wieder eingestellt werden.

Die vier Hauptfunktionen der ECM-Zertifizierung

1 Managementfunktion

Diese regelt die Beaufsichtigung und Koordinierung der Instandhaltungsfunktionen und gewährleistet den sicheren Zustand der Güterwagen. Sie umfasst auch die allgemeinen Managementaufgaben laut ISO Norm 9001 (z. B. Risiko- und Kompetenzmanagement). Die Managementfunktion ist als einzige nicht von der ECM auf andere Unternehmen übertragbar.

2 Instandhaltungs-Entwicklungsfunktion

Neben der Verwaltung der Instandhaltungsunterlagen (Dokumentenmanagement) über die gesamte Lebensdauer beschreibt sie den Stand der Fahrzeugtechnik und die Dokumentation der Wagenhistorie. Diese Funktion stellt auch die entsprechenden Kompetenz- und Dokumentationserfordernisse sicher.

3 Fuhrpark-Instandhaltungs-Managementfunktion

Die dritte Funktion dient der Verwaltung der Aussetzung und Wiederinbetriebnahme der Güterwagen oder Teilen davon und umfasst folgende Bereiche:

  • Beauftragung
  • Fristuntersuchung/Revision
  • Reparaturen
  • Umbauten
  • Nutzungsbeschränkungen
  • Wiederinbetriebnahme

4 Instandhaltungs-Erbringungsfunktion

Diese Funktion definiert die Voraussetzungen für die technische Instandhaltung von Güterwagen und umfasst die Unterlagen zur Betriebsfreigabe. Konkret beschreibt sie folgende Bereiche:

  • Auftragsprüfung
  • Ressourcenmanagement
  • Arbeitsplatzevaluierung
  • Endprüfung und Betriebsfreigabe
  • Nachweis/Nachvollziehbarkeit der durchgeführten Arbeiten
  • Prüf- und Messmittelüberwachung       
Plasser & Theurer verwendet Cookies, um Ihnen eine möglichst komfortable Nutzung dieser Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.