Die Schwelle richtig anpacken

Einzelschwellen schonend wechseln durch Schienen-Hebeeinrichtung

Einmal nachsetzen, schon ist die Schwelle ausgebaut.

Der Manipulator mit drehbarem Schienengreifer legt die ausgebauten Schwellen an der Bettungsflanke ab. Der OBW Sprinter leistet wertvolle Arbeit im Hintergrund.

Schon 500.000 Tauchungen stehen am Stopfzähler der Plasser 08-16 SH.

Optimaler Überblick in der Kommandozentrale für den Schwellenwechsel der SWM 15

Gleisinstandhaltung ohne Maschine? Heute undenkbar!

Im Kosovo arbeitet man seit 30 Jahren mit Maschinen von Plasser & Theurer. Kompakte Technik bewährt sich bei der Revitalisierung der Bahnlinien zwischen Serbien und Mazedonien.

Für die Infrastruktur im Kosovo verantwortlich, arbeitet Infrastructure of Kosovo Railways J.S.C. (Infrakos) mit mehreren Generationen von Plasser & Theurer-Maschinen. In den letzten Jahren war es vor allem kompakte Technik, die das aufstrebende Land für die Instandhaltung einsetzt.

2016 kam die Schwellenwechselmaschine SWM 15 hinzu. „Damit können wir in beiden Richtungen arbeiten,“ meint Shefki Krasniqi, Leiter Instandhaltungsmaschinen bei Infrakos. Eine einfache Drehvorrichtung in der Mitte der Maschine macht’s möglich. „Shefki“, wie sein Umfeld ihn unkompliziert nennt, arbeitet bereits seit mehr als 15 Jahren für die Eisenbahn im Land. Der Erfahrungsschatz seines Teams reicht sogar noch weiter zurück, bis zu Maschinen der 07-Serie. Was er von Plasser & Theurer hält? „Wann immer wir Hilfe und Support gebraucht haben, kam Unterstützung aus Österreich, ob am Telefon oder persönlich.“

Vor drei Jahren nahm er die kompakte Universalstopfmaschine Plasser 08-16 SH in Betrieb. Wie sieht heute sein Resümee aus? „Unsere Maschinenbediener sind mit der neuen Technologie inzwischen gut vertraut. Die Plasser 08-16 SH ist wirklich sehr fortschrittlich. Gemeinsam mit dem Hersteller haben wir es geschafft, sie ohne Probleme zu betreiben.“ Die Stopfmaschine hat nun rund 500.000 Tauchungen am Stopfzähler und steht fast jeden Tag im Einsatz.

Pläne für die Revitalisierung

Die Bahn im Kosovo plant eine Revitalisierung vorhandener Gleise. Dazu gehört der Austausch alter Schwellen und Stopfarbeiten. Die Prognose liegt bei 10.000 bis 15.000 m Stopfarbeiten pro Monat und zumindest 20 bis 30 Schwellenwechseln. Doch da ist noch reichlich Luft nach oben. Für die Schwellenwechselmaschine SWM 15 und die Universalstopfmaschine Plasser 08-16 SH stellt diese Aufgabe allerdings nur das untere Ende der Leistungsentfaltung dar. Die erste positive Rückmeldung von Infrakos gibt es bereits: „Der Einsatz der Plasser & Theurer-Maschinen steigert die Sicherheit und die Verfügbarkeit unseres Netzes“, wie Shefki Krasniqi meint.

Für den Einsatz 2018 wurde bereits eine weitere Stopfmaschine für Gleise aus der bewährten 08-16-Serie bestellt.

Einfacher Schwellentausch mit der SWM 15

Unkompliziert alte Schwellen ausbauen und neue einbauen – das kann die Schwellenwechselmaschine SWM 15.

Schritt 1: Schienen anheben, die schadhafte Schwelle herausziehen, einmal den Greifer nachsetzen, Schwelle drehen und seitlich ablegen.

Schritt 2: Die vorgelagerte neue Schwelle nehmen, drehen und einsetzen.

Die SWM 15 kann auf einem stabilen Untergrund auch die Arbeitsrichtung problemlos ändern. Dazu kommt ein Hebeteller unter die Maschine. Die zentrierte Hebeeinrichtung hebt die Maschine an, zwei Personen drehen sie um 180 Grad. Der Hebezylinder fährt ein und stellt die Maschine wieder sanft auf den Gleisen ab. Bei Infrakos setzt man die SWM 15 in Kombination mit einem OBW Sprinter und einer Universalstopfmaschine Plasser 08-16 SH ein. Damit können auch die Arbeiten vor und nach dem Schwellentausch abgewickelt werden, wie Vorlagern, Verladen und Unterstopfen der Schwellen.

Plasser & Theurer verwendet Cookies, um Ihnen eine möglichst komfortable Nutzung dieser Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.