Design ist mehr als Optik

Wenn Menschen Entwicklungssprünge machen, dann wird das oft auch an Äußerlichkeiten sichtbar. Man kleidet sich plötzlich anders, trägt eine neue Frisur oder rasiert den Bart ab. Wenn Unternehmen neue Wege gehen, dann lässt sich das zumeist an neuen Produktdesigns erkennen.

„Innovation for you“ war das Motto unseres Auftritts bei der iaf 2017. Und tatsächlich wurde auf dieser Messe eine Reihe wegweisender Technologien erstmals im großen Stil präsentiert. Man denke an das Assistenzsystem „PlasserSmartTamping – The Assistant“, an die neue Leitcomputergeneration SmartALC, an das weiterentwickelte Ferndiagnosesystem PlasserDatamatic 2.0 oder an die Ersatzteile-App „SmartCatalog“. Man denke vor allem aber auch an die zwei neuen E³-Maschinen Unimat 09-4x4/4S E³ und HTW 100 E³. Diese avancierten zu den absoluten Highlights der Messe, weil sie die bahnbrechenden Vorteile der Hybrid-Antriebstechnik einem breiten Publikum vorstellten und weil sie unser neues Maschinendesign erstmals im Maßstab 1:1 zeigten.

Die Innovationsdynamik, mit der Plasser & Theurer die Fachwelt damals beeindruckte, nahm damit erst ihren Anfang. Mittlerweile hat zum Beispiel das Thema SmartMaintenance entscheidende Fortschritte gemacht. Ein Projekt in diesem Rahmen ist die digitale Bestandsaufnahme, wobei ein virtueller Zwilling einer realen Strecke erstellt wird, um ganzheitliche Untersuchungen durchführen und Optimierungspotenziale erkennen zu können. Als zentraler Innovationsträger dient dabei das Messfahrzeug EM100VT, das für die Entwicklung und Erprobung digitaler Produkte gebaut wurde.

Mit PlasserModularCustomizing Maschinen individuell modifizieren

Zukunftsweisendes Denken wird aber nicht nur in neuen Technologien sichtbar. Auch bei der Entwicklung von Service-Strategien setzen wir neue Maßstäbe. So strukturieren wir unser weltweites Service-Netzwerk neu und bauen es aus, um noch näher am Kunden zu sein. Es gibt neue Service-Pakete wie VEDO, das alle Leistungen enthält, um eine Maschine im Rahmen der ersten Hauptüberholung wieder in den Topzustand zu bringen, oder die Generalüberholung von Stopfaggregaten zum Fixpreis.

Ebenso zukunftsweisend ist die Plattformstrategie PlasserModularCustomizing, die neue Vorteile bei der Herstellung von individuell modifizierten Maschinen bringt. Alle Modifikationen sind in technischer Ausführung und Qualität konform mit der Erstzulassung, wodurch die Zulassung entscheidend verkürzt wird.

Kabinenbau nach neuen Standards

Auch unsere Produktionsverfahren machen zurzeit einen entscheidenden Wandel durch. Das beste Beispiel dafür ist die Neugestaltung des Kabinenbaus. Seit Januar 2019 produzieren wir sämtliche Kabinen in einer eigens dafür adaptierten Halle. Das Produktionskonzept ist eine Kombination aus Fließbandverfahren und Standplatzmontage. Die Materiallogistik entspricht dem Just-in-time-Prinzip. Zahlreiche neue Produktionstools werden eingesetzt und die Mitarbeiter waren mit ihrer praktischen Erfahrung wesentlich an der Entwicklung der Arbeitsmethodik beteiligt. Nach einem halben Jahr steht fest, dass die Erwartungen mehr als erfüllt werden. Produktionseffizienz und Montagequalität sind deutlich gestiegen.

Neues Design erfreut sich großer Nachfrage

Unser innovatives Maschinendesign steht für neue, wegweisende Technologien, für neue Service- und Konstruktionsstrategien und für noch mehr Effizienz und Qualität in der Produktion. Deshalb sind wir mehr als glücklich darüber, mit dieser Innovationsdynamik auch bei unseren Kunden anzukommen. Innerhalb von nur zwei Jahren konnten wir 23 Maschinen in acht Länder liefern.

Plasser & Theurer verwendet Cookies, um Ihnen eine möglichst komfortable Nutzung dieser Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.