Die Digitalisierung des Gleises und Gleisumfelds mit all seinen Komponenten wird Realität.

Bisher müssen die notwendigen Planungsdaten für Instandhaltungsarbeiten bzw. Oberbauerneuerungen mittels Streckenbegehungen und Messfahrten erfasst werden. Konkret wird dabei die Strecke mit einem Messrad abgelaufen und eine Hindernisliste sowie eine Fotodokumentation erstellt. Dieses Dokument wird später nachbearbeitet und ist eine wesentliche Grundlage in der Planung. Weitere Tabellen, CAD-Pläne und andere Unterlagen ergänzen die Dokumentation.

Für die umfassende Erfassung des physischen Fahrwegs (Gleis, Oberleitung und erweitertes Gleisumfeld) sind neue Tools in Entwicklung. Vieles wird derzeit im EM100VT integriert und in der Praxis erprobt – VT steht für Virtual Track.

Das Fahrzeug wird als Entwicklungsplattform eingesetzt und ist damit eine wichtige Basis für die digitale Produktentwicklung. Zahlreiche Messkomponenten arbeiten schon im Echtbetrieb, ein Teil ist in Entwicklung und im Teststatus. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 wird damit die systematische Aufnahme und Digitalisierung des Fahrwegs Realität.  

Einen ausführlichen Artikel über Digital Twin – die neue Welt des Gleisbaus finden Sie im neuen aktuell.

Plasser & Theurer verwendet Cookies, um Ihnen eine möglichst komfortable Nutzung dieser Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.