0 E³ Maschinen

schon im Einsatz

0 %

integrierbar in die Bauablaufplanung

Anwendungspotential

Fünf Maschinen der E³-Serie sind bereits gebaut und im Einsatz, zwei weitere in Produktion. Maschinen der E³-Serie sind in die Bauablaufplanung zu 100 % integrierbar. Sie können in Kombination mit allen bestehenden Gleisbaumaschinen von Plasser & Theurer genutzt werden. Die Abmessungen am Beispiel einer Universalstopfmaschine der 09-4x4-Serie bleiben gegenüber der Version mit konventionellem Antrieb unverändert.

Somit ist die Integration bei diesem Maschinentyp schon Realität.

Der ökologische und ökonomische Vorteil ist unumstritten und liefert einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung der EU-Klimaziele.

Die Universalstopfmaschine Unimat 09-32/4S Dynamic E³ wird in der Schweiz seit November 2016 von der Fa. Krebs Gleisbau betrieben. Wir erhielten für die E³-Technologie eine Betriebsbewilligung der ÖBB, eine SBB-Arbeitszulassung, eine EBA-Zulassung sowie die DB-Einsatzgenehmigung und BAV-Betriebszulassung.

Derzeit befinden sich zwei E³-Maschinen in Produktion, deren Antrieb sowohl für Gleichstrom- wie auch Wechselstromsysteme konzipiert ist.

Mehr als Stopfmaschinen: Neben den bereits genannten positiven Aspekten gab es das Ziel, die Vorteile der E³-Technologie auch auf andere Maschinen um zu legen:

Beim Motorturmwagen HTW 100 E³ erfolgt die Energieversorgung während der Arbeit über Akkus, welche sowohl die Hydraulikpowerpacks für die Arbeitsaggregate, als auch den elektrischen Arbeitsfahrantrieb mit Energie versorgen.

Inzwischen sind Arbeitsmaschinen für die folgenden Aufgabenbereiche mit E³-Technologie im Einsatz:

  • Stopfarbeiten
  • Schottermanagement
  • Oberleitungsbau und Instandhaltung
Plasser & Theurer verwendet Cookies, um Ihnen eine möglichst komfortable Nutzung dieser Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.